Verleihbedingungen

Gesetzliche Aufgabe des Kreismedienzentrums Waldshut

Das Kreismedienzentrum des Landkreises Waldshut verleiht audiovisuelle Medien und Geräte in seinem Dienstbereich zur Erfüllung seiner gesetzlichen Aufgaben nach dem Gesetz über die Medienzentren (Medienzentrengesetz) in Baden-Württemberg vom 1. Februar 2001.

Entleihberechtigung

Entleihberechtigt sind Personen, die im Landkreis Waldshut an öffentlichen und privaten* Schulen, außerschulischen Bildungseinrichtungen der Jugend- und Erwachsenenbildung sowie Kindergärten und in der Seniorenbetreuung beruflich bzw. ehrenamtlich tätig sind. ( * Bei Privatschulen ist die jährliche Entrichtung eines Nutzungsbetrages bzw. eine Gebührenbefreiung Voraussetzung.)

Ferner sind entleihberechtigt Mitglieder von Kirchen, Vereinen und Verbänden im Kreisgebiet. In begründbaren Fällen kann auf Antrag auch Privatpersonen ein Entleihrecht eingeräumt werden (z.B. bei ehrenamtlichen Tätigkeiten).

Jede(r) Benutzer(in) muss bei der ersten Entleihung einen gültigen Personalausweis oder Reisepass vorlegen. Kunden und Kundinnen, die für außerschulische Institutionen, Vereine etc. entleihen, müssen eine schriftliche Berechtigung der Organisation vorlegen, in deren Auftrag sie handeln.

Eingetragene Vereine, die eine Zulassung zur kostenlosen bzw. kostenreduzierten Ausleihe beantragen, müssen ihre Gemeinnützigkeit schriftlich nachweisen.

Entleihfrist und Reservierung

Medien oder Geräte können vorbestellt bzw. reserviert werden. Eine Garantie für die Bereitstellung erfolgt daraus nicht.

Die Entleihfrist für Medien (Software) beträgt in der Regel eine Woche. Geräte (Hardware) werden bei gebührenpflichtigen Geräten (Gebührenordnung) tageweise abgerechnet. Bei Rückgabe am Folgetag wird hierbei ein Tagessatz berechnet. Bei Verleih über ein Wochenende (Abholung freitags, Rückgabe montags) werden zwei Tagessätze berechnet, sofern nicht nachgewiesen wird, dass das Gerät nur an einem Tag genutzt wird.

Die vom Kreismedienzentrum festgesetzte Rückgabefrist für Medien und Geräte ist verbindlich. Sie kann verlängert werden, wenn keine anderweitige Vorbestellung vorliegt.

Terminverlängerungen sind natürlich grundsätzlich möglich.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass bei bereits anderweitig vorbestellten Medien die Ausleihzeit nicht verlängert werden kann und der Rückgabetermin eingehalten werden muss.

Rückgabe bei defekten Medien oder Geräten

Mängel, Schäden und Defekte sind bei der Rückgabe anzugeben bzw. schriftlich dokumentiert beizulegen. Geräte und Kabel sind bei Verschmutzung vor der Rückgabe zu reinigen.

Schriftliches Begleitmaterial ist Bestandteil des Mediums und daher wieder mit zurückzugeben.

Der Entleiher haftet für Schäden (ausgenommen ist gewöhnlicher technischer Verschleiß) und Verluste jeder Art, auch einzelner Teile, in der Zeit von der Abholung bis zur Rückgabe an das Kreismedienzentrum.

Urheberrecht

Es besteht ein Kopier- und Vervielfältigungsverbot für alle entliehenen Medien mit Ausnahme der Kataloge und Medienverzeichnisse des Kreismedienzentrums sowie ausgewiesener Produktionen des Schulfernsehens innerhalb der gesetzlichen Löschfrist (zwei Jahre nach Letzt-Ausstrahlung). Es gilt das Urheberrecht.

Nutzung durch Dritte

Die Weitergabe von Geräten oder Medien an Dritte ist nur mit Genehmigung des Kreismedienzentrums gestattet. Geräte und Medien dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Kreismedienzentrums außerhalb des Landkreises Waldshut benutzt werden.

Öffentliche Veranstaltungen, Empfang von Sendungen

Bei öffentlichen Veranstaltungen fällig werdende GEMA-Tantiemen sind durch den Veranstalter direkt mit der GEMA abzurechnen.

Die vom Kreismedienzentrum verliehenen Geräte dürfen nicht zum Empfang von Sendungen öffentlicher Rundfunk- und Fernsehanstalten benutzt werden. Ausgenommen hiervon sind öffentliche Schulen, die im Regelfall bereits Gebührenzahler sind.

Die Nichteinhaltung unserer Verleihbedingungen kann zum Ausschluss vom Verleih führen.

Waldshut-Tiengen, Oktober 2001